produzent

Il Mongetto – Geschmacksbotschafter des Piemonts

Schätze aus Gemüse- und Obstgärten landen im Glas

Roberto Santopietro ist seit 1981 leidenschaftlicher Botschafter der Küche des Piemonts. Die traditionellen Antipasti, Saucen, Cremes und Konfitüren hat er international bekannt gemacht. Eine seiner Wiederentdeckungen waren die kleinen Kirschpaprika.

Steckbrief

Region

Piemont

Provinz

Alessandria

Gemeinde

Vignale Monferrato

Ursprünglich widmeten sich nur Roberto und sein Bruder Carlo der Landwirtschaft und Weiterverarbeitung, dazu gehört auch der Weinbau. Beide sind Quereinsteiger, eine Art kulinarische Hippies, die in Mailand geboren und aufgewachsen sind, sich aber stark zur Landwirtschaft und Gastronomie hingezogen fühlten. Als Carlo Petrini 1986 Slow Food im piemontesischen Bra gründete, war Roberto eines der ersten Mitglieder.

 

Schätze aus Gemüse- und Obstgärten

 

Dass die Wahl der Brüder auf Vignale im Basso Monferrato fiel, verdanken sie ihrer Mutter, die aus dem Nachbardorf stammt.

Die Eltern hatten von Mailand aus einen Hof dort gekauft. Die Region ist ein kleines Paradies, eine Kulturlandschaft, geprägt von Gärtnern und Winzern. Der eigene Hof und die Nachbarn liefern einen Teil des Gemüses und Trauben. Neben der Mostarda d’Uva und den Kirschpaprika, im Dialekt i pavrunìn, machte Il Mongetto auch die Bagna Cauda wieder populär und damit eine wertvolle Zutat, die Sardellen.

Geschmack direkt vor Ort

 

Wer den originalen Geschmack des Piemonts sucht, bei Mongetto wird er ihn finden. Auf dem Mongetto, dem Hügel, der der Kooperative den Namen gab, blickt man weit über das Basso Monferrato. Im Restaurant isst man viele eigene Produkte und authentische Rezepte des Piemont und trinkt Carlos Weine dazu.