produzent

Finalmente – Olivenöl von Frantoio Franci

Es gibt Beziehungen, die müssen wachsen, das gilt auch in Geschmacks- und Geschäftsfragen. Remo Viani und Giorgio Franci kennen und schätzen sich seit über 20 Jahren. Der Importeur und Olivenölspezialist, der das Deutsche Olivenölpanel mitgründete und der Ölmüller aus der Toskana, dessen Öle international höchste Preise gewinnen, näherten sich langsam an. Jetzt bieten wir Olivenöle von Frantoio Franci aus der Maremma an, Spitzenqualitäten und typisch toskanisch.

Die Qualitätsoffensive der Ölmühle Franci begann 1995 mit dem Eintritt Giorgio Francis in die Ölmühle seines Vaters Fernando und seines Onkels Franco. Da wurde eine Entscheidung getroffen, nämlich die allerbeste Qualität für Genießer auch außerhalb der Region und Italiens herzustellen. Jahre zuvor, 1958, hatten Franco und Fernando dafür schon die Weichen gestellt.

Als die Familie Avanzati di Montenero d’Orcia, eine Kleinstadt, die in der Region der Maremma, in der die heutige Ölmühle liegt, ihre Ländereien zum Verkauf anbot, wählten die Brüder den besten Olivenhain aus, die Villa Magra. Sie hatten für die Avanzati gearbeitet und wussten, dass die ausschließlich das Olivenöl aus diesem Hain für ihre eigene Küche verwendeten. Auf dem Land stand außerdem eine alte Scheune, die sie zur Ölmühle umbauten.

Das erste Olivenöl von Frantoio Franci

Sechs der heute über 2000 Olivenbäume, die Franci gehören, sind über 1000 Jahre alt, etliche über 100 Jahre. Neben diesem Schatz, der über die Jahre wuchs und zu dem 1985 nach dem schweren Frost in der Toskana Neuanpflanzungen hinzukamen, arbeiteten die Franci-Brüder immer noch für andere Olivenanbauer wie dem Castello Banfi und pressten deren Oliven. Als die Banfis mit einem Olivenöl, das aus ihrer Mühle kam, einen Preis gewannen, wurden Francis aufmerksam.

Mit dem Eintritt Giorgios, eigentlich ein studierter Architekt, begann der neue Weg in Richtung kompromissloser Qualität. Ein Jahr später gab es das erste Olivenöl unter ihrem Namen aus den eigenen Oliven, und Giorgio fuhr damit zur SOL und Agrifood, einer Fachmesse für italienische Lebensmittel in Verona, ohne Visitenkarten oder Broschüren. Danach war die Entscheidung klar, es gilt nur noch absolute Qualität. Die jahrhundealten Bäume, die zum Castello Banfi gehörten, haben sie inzwischen auch übernommen. Sie gehören zur autochthonen Sorte Olivastra Seggianese, die nur am Monte Amiata wächst, dem Hügel, an dessen Fuß Montenero d’Orcia liegt.

Steckbrief

Land

Italien

Region

Toskana

Auszeichnungen

Leone d'Oro, Sol d'Oro, Sirena d'Oro, Joop, Ercole Olivario, New York International Olive Oil Competition, EVO Iooc, Der Feinschmecker, Flos OleI, Magnifico

Giorgio entwickelte ein Qualitätskonzept. Die organoleptischen und chemischen Parameter wurden festgelegt. Jedes Jahr werden die Ernte und das Öl danach gemessen. Alle Öle, die dem nicht entsprechen, werden heruntergestuft, egal aus welchem Hain, einige auch im Kanister abgefüllt. Die Oliven werden händisch geerntet und innerhalb von 24 Stunden verarbeitet. Die moderne Ölmühle arbeitet natürlich unter Luftabschluss nach dem kontinuierlichen Extraktionsverfahren. Gepresst wird reinsortig und danach entschieden, ob die Öle reinsortig bleiben sollen oder Blends zusammengestellt werden. Franci entwickelte zur Unterscheidung auch die Einordnung in Basis, Superpremium und Cru.

2018 – das Jahr der Siegeröle 

Diese Konsequenz trug Früchte und schon 1999 gewann der Blend Le Trebbiane den ‚Leone d’Oro, den ältesten Olivenölwettbewerb Italiens. 2003 gewann ein Öl in Frankreich. Die Grand Jury Européen tauschte als Anerkennung 100 Flaschen besten Bordeaux Wein gegen 100 Flaschen Olivenöl aus dem Hain Villa Magra. Einen Höhepunkt markierte das Jahr 2018, da gewannen die Öle von Franci alle maßgeblichen internationalen Preise wie den Leone d'Oro, Sol d'Oro, Sirena d'Oro, Joop, Ercole Olivario, New York International Olive Oil Competition und EVO Iooc. (International Olive Oil Contest). Im selben Jahr wurde Fernando Franci für sein Lebenswerk von ‘Il Magnifico’ ausgezeichnet. Und es geht weiter: zum wiederholten Mal wurde Franci in die Hall of Fame des Flos Olei aufgenommen, da die Öle der aktuellen Ernte wieder exzellent sind.

Remo Viani verfolgt die Arbeit von Franci seit Jahren kontinuierlich und immer wieder gab es Annäherungen. Persönlich verbinden ihn und Giorgio ein freundschaftliches Verhältnis, das von großem Respekt geprägt ist. In den Wintermonaten 2021 trafen sie sich öfter per Video und verkosteten gemeinsam die Öle. Das typisch toskanische Geschmacksprofil von Schärfe und Bitternoten und grasigen Aromen ist nicht leicht zu vermitteln, passt aber sehr gut zu kräftigeren Rezepten. Giorgio ist in Remo Vianis Verständnis ein ausgezeichneter Sensoriker und brilliert mit differenzierten Essensempfehlungen zu jedem Öl. Die Versuche in der eigenen Göttinger Küche haben ihn überzeugt und auch davon, dass diese Öle ihre Liebhaber*innen finden werden.

Eines der Öle das Castel Vecchio Riserva IGP führt Viani exklusiv. Mit Franci ist das Geschmacksspektrum unserer Olivenöle um ein wichtiges, regionales Element erweitert und einer der besten Repräsentant*innen von italienischen Extra vergine Öl ein Teil der Viani Familie geworden.