produzent

La Dolce Vita ist eine Sizilianerin

Panificio Mulara, Sizilien

Die Gebäckkultur der Sizilianer ist legendär. Menschen, die zum Frühstück eine süße Brioche zusammen mit einem Sorbet, einer Granita, genießen, lassen auch im Laufe des Tages keine besonderen Süßigkeiten aus. Die ‚Paste di Mandorla‘ sind darunter eine exklusive Spezialität. Feuchtes Mandelgebäck, vor allem aus Mandeln, Eiweiß, Honig und Zucker gemacht, ist ein Genuss aus dem Panificio Mulara.

Der kleine Laden in Barrafranco, im Inland von Sizilien bei Enna, quillt über von Köstlichkeiten wie Biscotti, Cornetti und Brioches. Das Mandelgebäck hat seinen prominenten Platz in der Theke. In den 50er Jahren eröffnete Angelo Mulara sein Panificio und wollte nur beste Zutaten. Die Mandeln und Pistazien kommen aus der Region und sind inzwischen ökologisch angebaut.

Heute sind drei seiner Töchter, Angela, Mirella und Nadia, mit Schwiegersohn Lorenzo im Panificio und versorgen die zahlreichen Kunden vor Ort, in ganz Italien und im Ausland mit ihren Spezialitäten. Für weiter entfernte Liebhaberinnen ist das ein logistischer Akt. Das handgefertigte, völlig natürliche Gebäck ohne Konservierungsmittel schmeckt am besten ganz frisch. Sobald es zuhause ankommt, sollte man es genießen!

Ursprünglich sollen die Rezepte der Paste di Mandorla aus Palermo stammen, aus dem Nonnenkloster La Martorana, in dem auch die gleichnamigen Marzipanfrüchte erfunden wurden. Die Tradition der feinen, elaborierten Süßigkeiten hatten die Araber rund 200 Jahre zuvor nach Sizilien gebracht und die Klöster haben sie weiterentwickelt und bewahrt.

 

Bei Mulara werden die Paste mit der Hand aus frischgemahlener Mandel- und Pistazienmasse geformt. Pistazienkekse sind eine weitere Spezialität des Panificio. Danach ruhen sie 24 Stunden lang. Kandierte Kirschen und Zitrusfrüchte krönen die aromatischen Biscotti. Dieses Gebäck ist Mandel pur und nur ein bisschen verfeinert – der Geschmack und Duft von Sizilien!

BUON
APPETITO