Die Küche der Lombardei

Region

Die Hauptstadt Mailand war immer ein rühriger Marktplatz für Lebensmittel und die Lombardei ein Tor Richtung Süditalien.

Cotoletta alla milanese ist beispielsweise verwandt mit dem Wiener Schnitzel und der Schweizer Hartkäse Sbrinz gilt als Vorbild für Grana Padano und Parmesean. Hauptprodukte sind Reis für Risotto und Rindfleisch für Ossobuco, Tagliata, Vitello Tonnato und Siedfleisch. Zum letzteren reicht man in der Lombardei Senffrüchte aus Voghera, die ebenfalls ausgezeichnet zu den Käsen der Region schmecken. Liebliche und berühmte Kuhmilchkäse wie Taleggio, Provolone, Gorgonzola, Grana Padano, Bel Paese und der Bitto aus dem nördlichen Valtellina sind nur ein Ausschnitt aus der reichen Käsekultur dieser Region. Natürlich ist Butter das bevorzugte Fett vor Olivenöl und das Milchprodukt Mascarpone ist lombardischen Ursprungs.

 

Das bekannteste Risotto der Region  heißt nach der Hauptstadt, milanese. Es wird mit Safran und ursprünglich auch mit Knochenmark zubereitet.

Steckbrief

Hersteller

Guffanti, Caseificio Carena, Cova, Santus, Il Mosnel

Provinzen

Bergamo, Brescia, Como, Cremona, Lecco, Lodi, Mailand, Mantua, Monza, Brianza, Pavia, Sondrio, Varese

traditionelle Gerichte

Risotto Milanese

Legendär ist auch die Aperitifkultur der Hauptstadt, aus deren  bekannten Basislikören wie Bitter und Aperol und dem Wermut Martini zahlreiche Cocktails in den Bars entstanden wie der Americano und der Negroni.

Franciacorta und Panettone haben zu Weihnachten Tradition


Edle und puristische Alternative ist ein Glas Franciacorta, der flaschenvergorene Frizzante. Der wird gern um die Weihnachtszeit zum Panettone gereicht, dem traditionellen Hefekuchen Mailands, der inzwischen in ganz Italien bekannt ist.

Gnocchi
in
Gorgonzola­sauce
ZUM REZEPT


Für Bestellungen bis zum 15.12.18, 18:00 Uhr, garantieren wir eine Lieferung bis zum 24.12.18.